Norwegen 2017

Norwegen 2017

Ägypten 2012

Ägypten 2012

Norwegen 2014

 

Farsund, Sellegrodfjord

Mit dabei waren : Achim, Antie, Klaus, Sonja, Uwe I und Uwe II Achim und Antie starteten schon am Donnerstag Abend den 08.05. 2014. Die beiden Uwe`s  am Freitag Abend den 09.05 und die beiden Nordlichter  Klaus und Sonja Samstag früh.

Wir alle hatten eine relativ entspannte Anreise bis auf einen kleinen Buchungsfehler bei Klaus und Sonja  für die Fähre von Hirtshals nach Kristiansand. Die beiden kamen deswegen erst mit der Spätfähre in Norwegen an. Sonntag 11.05: erst mal gut gefrühstückt, alles sortiert und da platziert wo es gebraucht wird und anschließend bei ein oder 2 Tässchen Kaffee Pläne für die kommende Woche gemacht. Für den ersten Tag haben wir uns vorgenommen das Hausriff zu erkunden. Schöne Felsformationen und eine kleine Steilwand konnten wir dort entdecken, nur die Tierwelt schien noch im Winterschlaf zu sein. Dorsche und andere Fische hielten sich in Felsspalten und Holräumen versteckt und waren kaum aktiv. Eine Besonderheit die uns allen auffiel: ES HAT DEN GANZEN TAG NICHT GEREGNET !!!!  Montag 12.05: ALLES GUT! Nach dem Frühstück mit lecker Rührei das Sonja für die Gruppe zubereitet hatte, packten wir die Autos und fuhren nach SnekkestØ (ein kleiner Schutzhafen in der nähe von

Varnes Fyr). Dort hatten wir einen schönen Tauchgang durch das Kelp mit einigen Lippfischen die man ja eigentlich aus dem Mittelmeer kennt. Das  Highlight bei diesem Tauchgang war ein Kapitaler Seeteufel, nur auf die Quallenwand gegen Ende hätten wir verzichten können. Anschließend noch etwas Sightseeing bei Varnes Fort und der Tag war schon wieder rum. Abends dann Köstlichkeiten vom Grill. UND, wir hatten ALLERBESTES WETTER !!!!  Dienstag 13.05: Kaum zu glauben, aber das Wetter meint es gut mit uns. In der Nacht hat es wohl leicht geregnet aber morgens begrüßte uns schon wieder  ALLERBESTES WETTER mit Sonnenbrandgefahr. Für diesen Tag war Lindesness FYR geplant (der so ziemlich südlichste Zipfel der Norwegischen Küste). Tauchen ist hier nur bei sehr ruhigem Wetter zu empfehlen. Für den zweiten TG an diesem Tag nahmen sich die beidenUwe`s die Insel Kisholmen direkt vor Farsund vor. Auch sehr Lohnenswert, aber an der Insel sollte man sich auf die Ost.- Süd.- und Westsseite konzentrieren. Die Nordseite ist flach abfallend mit Schlammgrund , gääähn! Am Abend konnten wir dann bedingt durch die Kälte beim Tauchen unsere AKKU`S mit „Achims Pampe Mexikanischer Art“ auftanken.  Mittwoch 14.05: Also so langsam wurde es uns Unheimlich. Es ist immer noch  ALLERBESTES WETTER, nur der Wind hatte etwas aufgefrischt. Achim und die beiden Uwe`s sind zum Ellestrand (absolut geiler Tauchspot mit einer mächtigen Steilwand). Nur Achim konnte leider nicht tauchen da er seine Kopfhaube vergessen hatte (na ja kommt schon mal vor :-) )  Am Nachmittag noch etwas Relaxen und SONNEN , am Abend gab`s dann von Sonja selbstgemachte Gemüsesuppe und schon wieder war ein Tag vorbei.      Donnerstag 15.05: für diesen Tag war ein Tauchgang an der Insel Prestoy geplant. Achim schipperte erst die beiden Uwe`s und die ganze Ausrüstung zur Insel und dann Klaus und Antie. Anwesende Angler erzählten uns, dass sie bisher wenig Fisch gefangen hatten. Der Tauchgang war ganz OK, aber die Sicht war hier nicht so gut. Als wir dann zurück fahren wollten sprang der Außenborder nicht an, Mist! Die Fehlersuche blieb Erfolglos, also aktivierten wir den kleinen Ersatzmotor. Das Boot mit 3 Ausrüstungen und 5 Personen überladen, tuckerten wir in Richtung Haus und unser Skipper bemerkte nach ca. 30 Minuten, das bei dem großen Außenborder ein Gang eingelegt war. Fehler erkannt und behoben, schon ging es mit voller Kraft nach Hause. Abends gab es dann noch gegrilltes mit ein paar Bierchen.     Freitag 16.05: zum Ausklang gab es nochmal 2 schöne Tauchgänge am Hausriff. Als Abschlußessen presentierte uns Klaus am Abend gebackenen Dorsch und Scholle mit Knoblauchbrot „Super Gut“ Einer unserer Taucher kam noch zu der Erkenntniss, dass die Tauchlampe besser funktioniert, wenn man vor der Benutzung der Lampe die Schutzfolie vom AKKU enfernt.  Samstag 17.05. Abreise am norwegischem Nationalfeiertag: Aufstehen, Frühstücken, Packen und dann gemütlicher Aufbruch Richtung Heimat. Und das BEI  ALLERBESTEM  WETTER !!!! Auf der Rückfahrt lief alles Planmäßig. Die Fähre war pünktlich und auf der gesamten Strecke war erstaunlich wenig Verkehr.  Alles in Allem war das ein sehr schöner Tauchtrip, und ich möchte mich an dieser Stelle nochmal bei allen Mitreisenden für den tollen Urlaub bedanken. Uwe P.

 

Kontakt

Kontakt

Neugierig geworden. Dann gleich anrufen!

Ausbildung

Ausbildung

Alle Infos rund um die Ausbildung

Berichte

Berichte

Hier finden Sie Berichte zu den unterschiedlichsten Vereinsaktivitäten

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok