Norwegen 2017

Norwegen 2017

Ägypten 2012

Ägypten 2012

Farsund Norwegen 2011

Tauchurlaub 2011 Farsund Norwegen

01.09. bzw. 02.09.2011 bis 17.09.2011

 

Dieses mal ging die Reise für 1 Woche zu unserem bekannten Ferienhaus von Jan Egil nach Farsund, auf der Halbinsel Oyna. Insgesamt waren wir 12 Personen, davon 2 Nichttaucher.

 

1. und 2. Tag – Freitag, den 02.09. und 03.09.2011

 

Die Anreise:

Nach Norwegen fuhren wir mit insgesamt 3 Fahrzeugen. Eine Gruppe (Schmittchen, Walter, Uwe und Victor) hat die Anreise bereits einen Tag vorher angetreten, um die erste Nacht in Zelten  zwischen dem Osthasselstrand und Lysta Fyr an einem wunderschönen Strand abschnitt in der Nähe eines Naturschutzgebiets zu verbringen.

Die anderen zwei Gruppen starteten am Freitagabend und trafen sich Samstag morgen in Hirtshals am Fährhafen. Achim und Jochen mussten noch einen kleinen Abstecher nach Bad Bramsted machen, dort kam noch unser Nordlicht Klaus hinzu. Die Gruppe vom TSC  (Karl Wilhelm, Reiner, Uschi, Karin und der Angler Albert) machten sich mit einem gemieteten Bus auf den Weg. Die Fähranlage von Colorline wurde seit unserem letzten Besuch stark erneuert. Gegen 12:30 Uhr ging die Reise auf der Colorline „Super Speed 1“ wie geplant Richtung Kristiansand in Norwegen los. Während der Überfahrt genossen einige ein riesiges „All-You-Can-Eat“ Buffet inklusive aller Getränke. Der Seegang war gering, somit war es eine angenehme Überfahrt. Auf dem Weg zu unserem Ferienhaus auf der Halbinsel Oyna bei Farsund fing es wieder an zu regnen...und dies sollte auch erst einmal so bleiben. Nach einem kurzen Treffen mit dem Hausvermieter Jan Egil in Farsund ging es zu unserem Reiseziel. Kurz vor der Ankunft waren wir auch gleich erleichtert, da der steile Zufahrtsweg zum Haus endlich geteert wurde. Die am Vortag angereiste Gruppe um Schmittchen war bereits eingezogen und hat sich dort schon breit gemacht. Im und am Haus wurde seit unserem letzten Urlaub einiges erneuert, wie z. B. TV, die Stühle und Tische auf der Terrasse und der Herd. Alles schnell ausgepackt, dann etwas Körperpflege und ein Abendessen bestehend aus einem leckeren Eintopf mit Würstchen. Da wir fast alle von der langen Anreise übermüdet waren, endete der Abend nach ein paar Bier frühzeitig. Es regnete immer noch.

 

3. Tag – Sonntag, den 04.09.2011

Erster Tauchtag am Ferienhaus

 

Aufgestanden...REGEN !!!

Nach einem ausgiebigen Frühstück wurde Achim´s Kompressor aufgebaut und die teilweise leeren Flaschen gefüllt. Die meisten unternahmen nun einen ersten Tauchgang in der Hausbucht. Schmittchen, Uwe und Jochen mussten leider pausieren, da sie noch etwas verschnupft waren. Bei diesem ersten Tauchgang wurden gleich 2 Seespinnen erbeutet. Die Nichttaucher verbrachten ihre Zeit an diesem Tag mit spielen, Video schauen oder schlafen. Um die Filter des Kompressors nicht zu schnell zu sättigen, wurde der Ansaugschlauch des Kompressors durch ein Fenster in das Haus gelegt. Die Flaschen wurden am Mittag wieder gefüllt und es wurde am Nachmittag noch ein 2. Tauchgang durchgeführt, diesmal mit Uwe. Uwe hatte leider kein Glück und musste seinen Tauchgang nach einem Abstieg auf 6 Meter wegen Problemen mit dem Druckausgleich abbrechen. Achim hatte Probleme mit seinem Dekorechner, er zeigte ihm die falsche Tiefe an. Allerdings hatte er auf eine andere Art Erfolg den ich hier nicht näher erklären möchte. Das kleinere 2. Boot wurde aufgebaut. Ein Ventilverschluss ist dabei zerbrochen und musste notdürftig geklebt werden. Um 18:20 Uhr dann endlich die ersten Sonnenstrahlen. Die Freude hielt nicht lange an, denn kaum 30 Minuten später war der Himmel wieder bedeckt. Zumindest blieben wir an diesem Abend vom Regen verschont.

Zum Abendessen wurden wir mit Rinderrouladen, Klößen und Rotkraut verwöhnt.

Klaus unternahm noch einen Tauchgang und brachte einige Jakobsmuscheln mit, die er an diesem Abend noch genoss. Der Abend endetet gegen Mitternacht nach einem angenehmen Zusammensitzen.

 

4. Tag – Montag, den 05.09.2011

Der 2. Tauchtag am Ferienhaus

 

...und wieder Regen :-(

Nach dem Frühstück wurde das kleine Boot durch Achim, Jochen und Uwe zu Wasser gelassen. Der geklebte Boots-Ventildeckel vom Vortag schien zu halten. Während Uwe das Boot zurück zum Haus fuhr, erledigten Jochen und Achim die ersten Einkäufe in Farsund. Die Getränke- und Spritvorräte wurden aufgefüllt. Währenddessen fuhr Schmittchen mit dem großen Schlauchboot die Tauchgruppen zum Tauchen an die vorgelagerte Insel Kilsholmen. Albert nutzte das kleine Schlauchboot für einen ersten Angelausflug im Fjord vor dem Haus, wie sich später herausstellte leider ohne Erfolg. Uwe versuchte seine Ohrprobleme zu lösen in dem er passend geschnittene Knoblauchzehen in beide Ohren steckte (Anmerkung: eine solche Dauerbehandlung von min. 24 Std. in Kombination mit oraler Einnahme wirkt erstaunlich gut).

Klaus brachte wieder einige Fundstücke in Form von Jakobsmuscheln und Porzellan von seinem Tauchgang mit.

Der Regen hielt weiter an und es wurde windiger. Am Nachmittag wurden noch einige Erledigungen in Farsund gemacht wie z. B. Postkarten besorgen. Der Regen lies allmählich nach und es gab auch schon ein paar zaghafte Sonnenstrahlen. Danach wurde noch ein one Way Tauchgang an der Hausbucht unternommen. Karl Wilhelm erhielt von Uwe vor dem Abwurf noch den Auftrag nach seiner kleinen Tauchlampe der Marke Lidl zu schauen die er 3 Jahre zuvor dort verloren hat. Da KW solche Aufträge immer sehr gewissenhaft ausführt, kam er tatsächlich mit derselben aus dem Wasser.

Unglaublich aber wahr, die Lampe war zwar etwas Algen bewachsen aber noch voll funktionstüchtig und Dicht. Auch die anderen Taucher kehrten erfreut nach einem schönen Tauchgang zurück

Jochen, Uwe und Schmittchen konnten wegen ihrer abklingenden Erkältung immer noch nicht tauchen. Sie verbrachten die Zeit mit anderen Beschäftigungen.

Uwe und Schmittchen lieferten sich ein erbittertes Bootsrennen mit den 2 Schlauchbooten. Erstaunlicherweise hatten beide Boote die gleiche Höchstgeschwindigkeit, obwohl Uwe mit dem kleinen Boot mit 6 PS und Markus mit 10 PS angetreten war. Der Regen hatte wieder eingesetzt. Zum Abendessen hatten wir Spaghetti Bolognese. Im Anschluss wurde von einigen etwas „Gammel-Hai“ gekostet, der erstaunlich gut schmeckte. Für die meisten endete der Abend frühzeitig, andere schauten sich noch ein Video an.  Schmittchen genoss noch 4 Saunagänge und erreichte sein Bett erst gegen 02:30 Uhr.

 

5. Tag – Dienstag, den 06.09.2011

Der 3. Tauchtag am Ferienhaus und Ellestrand

 

Klaus hatte an diesem Tag Geburtstag. Aufgestanden wurde früh. Regen fiel keiner, es war allerdings bewölkt und windig. Nach dem Frühstück fuhr ein kleines Team mit Achim zum Ellestrand um dort an der Küste den Seegang für einen später geplanten Tauchgang zu kontrollieren. Die Fahrt wurde gleichzeitig als Sightseeingtour  für die Norwegen-Neulinge genutzt. Nach ihrer Rückkehr wurde schnell gepackt und es ging mit 2 Fahrzeugen zum Tauchen an den Ellestrand. Schmittchen, Albert und Jochen blieben am Haus. Es setzte starker Regen und Wind ein. So das ein Baum am Haus, gefährlich nah an den Autos, gespalten wurde. Schmittchen und Jochen machten nach ihrer Erkältung den ersten Tauchgang an der Hausbucht...erfolgreich !!! Nachdem die andere Tauchgruppe vom Ellestrand zurückkehrte wurden direkt die Flaschen gefüllt. Dabei kam es  zu einem Leitungsbruch am Kompressor. Achim reparierte es rasch, und das Füllen konnte fortgesetzt werden. Begleitet von unwetterartigen Regenschauern und Wind. 5 Taucher absolvierten noch einen Tauchgang an der Hausbucht. Als Abendessen gab es Geschnetzeltes auf Reis. Da Walter an diesem Tag seinen 500. Tauchgang absolvierte, spendierte er jedem ein Kristiansander Bier. Der Abend wurde mit dem Video Herr der Ringe 1 und mit spielen verbracht. Gegen 22:30 Uhr noch ein kurzer Hagelschauer.

 

Tag 6 - Mittwoch, den 07.09.2011

Der 3. Tauchtag am Ferienhaus und Ellestrand

 

Wir wurden bereits von Regen geweckt. Bis auf Klaus, Jochen, Schmittchen und Albert, die am Haus blieben, fuhren alle zum Tauchen nach Ellestrand. Klaus und Schmittchen begleiteten Jochen an der Hausbucht bei seinem 300 Tauchgang. Am Nachmittag wurde von den meisten noch ein 2. Tauchgang am Haus unternommen und Achim kümmerte sich fleißig um das Flaschenfüllen. Karl Wilhelm befreite gefangenen Meerestiere aus einer alten verlorenen Reuse, was Victor nicht gefiel, da er den Inhalt der Reuse lieber auf einem Teller gesehen hätte. Der Himmel klarte langsam auf und man konnte endlich öfter die Sonne sehen. Reiner erholte sich am Nachmittag bei einem Buch, während die anderen sich mit Logbuchschreiben und Ausrüstungspflege beschäftigten. Zum Abendessen wurden wir mit Kassler, Sauerkraut und Kartoffelpüree verwöhnt. Jochen spendierte wegen seines 300 Tauchganges jedem ein Kristiansander Bier. Achim fuhr im Anschluss noch eine Runde mit dem Boot und der Abend endete mit „Herr der Ringe 2“, Kartenspielen (Karin und Uschi taten dies schon den ganzen Nachmittag) und Regen.

 

Tag 7 – Donnerstag, den 08.09.2011

Der 4. Tauchtag am Ferienhaus und Lindesnes

 

Aufgestanden, Regen !!! Laut Wetterbericht sollte es an diesem Tag heiter werden mit Temperaturen bis 19°C. Bis auf Schmittchen und Albert fuhren alle zum Tauchen und Besichtigen der Bunkeranlage und des Leuchtturmes nach Lindesnes. Das Wetter wechselte ständig zwischen Sonne und Regen. Uwe und Jochen gingen nicht Tauchen, da Uwe seinen Trocki im Haus vergaß. Victor fand bei diesem TG eine Mini-Unterwasserkamera auf der noch 2 Bilder und ein Video aber leider keine Adresse des Besitzers zu finden waren. Auf dem Rückweg zum Ferienhaus wurde noch ein kurzer Abstecher nach Lillehavn gemacht. Zurück in Farsund zeigte uns Albert stolz seinen ersten Angelerfolg, 1 Dorsch und 4 Makrelen. Die Flaschen wurden wieder umgehend gefüllt. Schmittchen und Uwe machten noch eine Bootsfahrt zum Einkaufsmarkt Kiwi in Farsund. Walter und Karl Wilhelm unter nahmen nach dem Abendessen (Gulasch mit Spätzle) noch einen Nachtauchgang an der Hausbucht.

Der Tag endete mit dem 3. Teil von Herr der Ringe und New Kids Turbo.     

 

Tag 8 – Freitag, den 09.09.2011

Der 5. Tauchtag am Ferienhaus und Jasund

 

Der erste Tag ohne Schauer. Am Vormittag war der Himmel noch etwas bedeckt, Nachmittags strahlte endlich die Sonne. Achim fuhr mit einigen zum Tauchen nach Jasund an die Brücke. Jochen und Uwe unternahmen einen Tauchgang um die Insel Kilsholmen und Albert angelte ein paar Makrelen, Klaus ging mit Victor ins Wasser und sie fanden einen schönen Hummer und einige Jakobsmuscheln die unbedingt an dem geplanten Fischbuffet teilnehmen wollten. Später tauchten noch Schmittchen, Uwe, Klaus, Karl Wilhelm und Walter an der Hausbucht. Dies sollte der letzte des Tauchgang dieser etwas verregneten aber dennoch wunderschönen Urlaubswoche sein.

Durch Achim wurde der Kompressor bereits für die 2. Woche auf 3 Abgänge umgebaut. Jochen und Victor machten noch einen Einkauf im Kiwi in Farsund und nutzten gleich die Gelegenheit einen Teil des Leergutes abzugeben, was ganze 123 Kronen einbrachte. Das meiste Gepäck wurde bereits in die Fahrzeuge verladen und das kleine Boot wurde abgebaut. Zum Abendessen wurde der über die Woche gefundene Fisch und Schalentiere von Klaus zubereitet. Zu den „Meeresfrüchten“ wurde Reis und norwegisches Brot serviert. Das Mahl war ein voller Erfolg.

 

Tag 9 – Samstag, den 10.10.2011

Abreisetag

 

Nach dem alle aufgestanden waren und gefrühstückt hatten, ging es schnell an das Packen. Achim, Klaus und Jochen hatten noch eine weitere Woche Norwegen gebucht und bereiteten sich auf die Fahrt nach Egersund vor. Am Haus wurde noch ein Gruppenfoto und ein Eintrag in das Hüttenbuch gemacht. Das große Boot wurde von Klaus in den Bootshafen von Farsund gefahren und dort auf den Anhänger von Schmittchen verladen. Man verabschiedete sich und jeder machte sich auf seinen Weg nach Kristiansand um die Fähre gegen 15:30 Uhr zu nehmen, für Markus, Victor, Walter, Uwe, Reiner, Uschi, Karin, KW und Albert endete der Norwegen Urlaub 2011.

 

Für Achim Klaus und Jochen ging das Abenteuer weiter. Sie fuhren zu einem Ferienhaus bei Egersund.

 

Fazit: In der einen Woche nur 2 halbe echte Sonnentage. Das war wieder mal Norwegen von seiner härtesten Seite. Trotzdem wurde die Zeit voll für schöne Ausflüge und Tauchgänge genutzt.

 

Danke an Achim (Organisation, Technik u. Tauchplanung) und Markus (Organisation, Verpflegung u. Service)

 

Und auch viele grüße Richtung Norden an Klaus

Kontakt

Kontakt

Neugierig geworden. Dann gleich anrufen!

Ausbildung

Ausbildung

Alle Infos rund um die Ausbildung

Berichte

Berichte

Hier finden Sie Berichte zu den unterschiedlichsten Vereinsaktivitäten

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok